Prototypingweek – #ptwSMARTCITY Kiel


Beginn:

  • 18.09.2017 - 22.09.2017 ,Ganztägig
  • starterkitchen
  • Teilnahme: Kostenlos

Ansprechpartner

  • Alexander Ohrt
  • team@opencampus.sh

Informationen

  • ECTS:
  • SWS:
  • Prüfungsleistung:
  • Sprache:

Eine Woche lang entwickeln Neugierige, Designer:innen, Konzeptionisten/innen und Entwickler:innen Prototypen zur Digitalisierung der Stadt Kiel.

Die Prototypen sollen helfen, die Stadt smarter und damit das Leben für die Einwohner:innen zu verbessern. Die Veranstaltung ist offen für Freelancer, Studierende, Mitarbeiter:innen aus NGO’s und Unternehmen, aus der Verwaltung und für alle anderen interessierten Visionäre.

Bei der #ptwSMARTCITY findest Du Gelegenheit, eine eigene Idee zu entwickeln oder Dich einem Team anzuschließen. Mit Hilfe von interdisziplinären Coaches entwickelst Du im Team innerhalb einer Woche ein marktreifes Konzept.

Du brauchst dazu keine Vorkenntnisse, Neugier und Spieltrieb reichen aus!

Von Montag, dem 18.9. 9:00 Uhr, bis Freitag, dem 22.9. um 18:00 Uhr, arbeitet Ihr jeweils den ganzen Tag in den Gründerräumen von starterkitchen.de und Fablab.sh an Euren Konzepten.

ANMELDUNG:
Schritt 1: Meldet Euch hier an: ptwsmartcity.eventbrite.co.uk
Schritt 2: Kommt mit Eurer eigenen Idee, oder…
Schritt 3: Meldet Euch für ein untenstehendes Projekt an, um daran mitzuarbeiten


opencampus.sh starterkitchen

starterkitchen.de – der Innovationhub und Coworkingspace im Kieler Wissenschaftspark

Fablab.sh - Deine neue offene Hight-Tech-Werkstatt im Kieler Wissenschaftspark

Fablab.sh – Deine neue offene Hight-Tech-Werkstatt im Kieler Wissenschaftspark

Prototypingweek –  #ptwSMARTCITY Kiel

Anmeldung

Ticket-Typ Plätze
Alexa-Banking
Die CORONIC GmbH aus Kiel und die PPI AG aus Hamburg sind Marktführer beim Absichern und Durchführen des Zahlungsverkehrs für Finanzdienstleister. Online-Banking, Mobile-Payment, Trojaner-Abwehr, Internationaler Zahlungsverkehr mit EC- und Kreditkarte sind Schwerpunkte der Tätigkeit. Banking und Zahlungsverkehr laufen heute über PC, Smartphone oder Tablets und sind meist an die Verwendung von speziellen Hardwarekomponenten (TAN-Generator) gekoppelt. In dem Projekt soll ein 100% sprachgesteuertes Banksystem entwickelt werden, dass reale Überweisungen ausführt sowie echte Auskünfte aus dem Bank- und Überweisungskontext des Nutzers auf Anfragen liefern kann („Ist mein Gehalt schon da“). Die Umsetzung soll als Alexa-Skill erfolgen. Technische Herausforderungen sind dabei sowohl die Sprachanalyse (Wandlung Voice to txt), die Interpretation der Textnachrichten (Chat-KI) sowie die tatsächliche Durchführung von Bezahlvorgängen auf realen Banksystemen. Der zu entwickelnde Prototyp ist als Demonstrator für die Abschlusspräsentation zur Digitalen Woche Kiel gedacht. Es soll damit ein innovativer Ausblick auf das theoretisch mögliche Homebanking der Zukunft gegeben werden. Ähnlich wie „Alexa das Banksystem steuert“, wäre auch eine Steuerung eines Bitcoin-Providers/Depots möglich. Auch hierfür gibt es ähnliche Geschäftsvorfälle (Kaufen, Verkaufen, Übertragen), deren Umsetzbarkeit im Rahmen einer Sprachsteuerung untersucht werden soll. // Wer kann Java und möchte Sie als Webentwickler:innen unterstützen?
E-Health
Zusammen mit der Techniker Krankenkasse und dem Kieler Startup WONDARPLAY wollen wir technische Unterstützung für gesundheitliche Herausforderungen leisten // - Wie können wir unseren Rücken mit Hilfe von VirtualReality spielerisch trainieren und unsere Rückenschmerzen bekämpfen?
Mobility
Zusammen mit der Kieler Verkehrgesellschaft, der Stadt Kiel und ADDIX wollen wir kreative und innovative Lösungen für den öffentlichen Nahverkehr entwickeln. - Wie können wir voraussehen, welcher Bus voll ist? - Können wir Busse mit WLAN ausstatten?
Smart Home
mit Hilfe der App Blynk und dem Minicomputer Arduino möchte Volker Breust vom Fablab.sh Euer Euch Anwenden zeigen, mit denen Ihr Eurer zuhause "smart" machen könnt // Wie kann man über eine App in seinem Haus, Vorhänge zuzuziehen, Kaffee kochen, etc.?
THE BIG WISH - Pro7
"Wir suchen Menschen, Ideen und Erfindungen, die das Leben anderer verbessern können. Dafür brauchen wir ein Tüftlerteam das diese Ideen umsetzen kann. Wir begleiten dieses Team an 2-3 Tagen (Anfang, Mitte und Ende) bei Ihrer Arbeit und der Entwicklung. Am letzten Tag soll die Erfindung dann von einem Betroffenen, dem durch diese Erfindung geholfen wird, getestet werden. Im Idealfall gemeinsam mit dem Tüftlerteam." // Wie können wir blinden Menschen helfen die Umgebung besser wahr zu nehmen? Hierfür könnte mit einem 3D Scanner oder Stereo Kamera die Umgebung abgetastet und die Informationen in Audiosignale umgewandelt werden. Diese sollen dann quasi einen akustischen 3D Raum erzeugen.